Versandkostenfreie Lieferung ab 50€

Breakfast Tee

Die Engländer sind bekannt für ihren guten Teegeschmack, deswegen verwundert es auch nicht, dass die berühmte Mischung "English Breakfast" inzwischen auf der ganzen Welt gerne getrunken wird.

Der Breakfast Tee ist eine Mischung der beliebten Schwarzteesorten Assam, Ceylon und Kenya. Er gilt als kräftig und aromatisch im Geschmack und wird gerne mit dem herzhaften Frühstück der Briten kombiniert. Man kann den beliebten Tee sowohl mit Milch, als auch mit Zucker oder einem Spritzer Zitrone verfeinern.

Name
In absteigender Reihenfolge

40 pro Seite

4 Artikel

Name
In absteigender Reihenfolge

40 pro Seite

4 Artikel


Herkunft und Geschichte


Einen guten Tee zum Frühstück zu trinken ist bei den Engländern schon lange Tradition. Auch mischen sie bereits seit einigen Jahrhunderten verschiedene Teesorten um einen besonders leckeren Geschmack zu bekommen. Der Breakfast Tee stammt jedoch vermutlich gar nicht aus England, sondern aus dem Tochterland Amerika. Zu Koloniezeiten, genauer gesagt, in der Mitte des 19. Jahrhunderts, wurde diese Mischung in New York erfunden und Breakfast Tea getauft. Queen Victoria trug zur Verbreitung der beliebten Teemischung bei, die sie gerne trank. Sie war es auch, die ihr die Vorsilbe "English" gab.


Zubereitung und Geschmack


Der englische Frühstückstee wird, wie der Name bereits verrät, gerne zum Frühstück getrunken. Da es sich um eine koffeinhaltige Schwarzteemischung handelt, sollte er auch nicht zu spät getrunken werden, ist aber als Kaffeersatz am Morgen ideal. Wie alle Schwarztees werden die Teeblätter oder der Teebeutelmit heißem aber nicht kochendem Wasser übergoßen und etwa drei Minuten ziehen gelassen. Man trinkt die Teemischung gerne mit Milch, die dem Tee einen herzhaft, süßen Geschmack verleiht, vergleichbar mit warmem Toast und Honig. Auch mit einem Spritzer Zitrone schmeckt der Breakfast Tee hervorragend, da die Frische den floralen Geschmack unterstreicht.


Der English Breakfast im Vergleich mit anderen Teesorten


Wer einmal in England nach einem Mitbringsel gesucht hat, wird schnell auf hübsche Dosen mit verschiedenen Teesorten gestoßen sein. Eine beliebte Kombination ist die Mischung aus Frühstückstee, Earl Grey und Afternoon Tea. Für diese Sorten sind die Briten berühmt, aber man sollte sie nicht miteinander verwechseln. Der Frühstückstee ist im Geschmack aromatisch kräftig und passt zu herzhaften Gerichten. Er wird deswegen gerne mit dem herzhaften Frühstück der Engländer, das unter anderem aus Eiern, Tomaten und Bohnen besteht, getrunken. Die zweite Teesorte, die nach einem britischen Premierminister und Earl benannt wurde, ist eine Mischung aus chinesischem und indischem Tee und sehr aromatisch, mit einer leichten Zitrusnote. Er ist sehr leicht im Geschmack. Der Afternoon Tea ist zusammen mit seiner gleichnamigen Teetradition zu einem festen Bestandteil der typisch britischen Kultur geworden.